Leipzig (Mundart Leibz’sch) ist eine kreisfreie sowie die größte Stadt im Freistaat Sachsen.] Sie ist die zehntgrößte Stadt der Bundesrepublik Deutschland.

Nach Verleihung des Stadtrechts und der Marktprivilegien um das Jahr 1165 entwickelte sich Leipzig bereits während der deutschen Ostsiedlung zu einem wichtigen Handelszentrum. Leipzigs Tradition als bedeutender Messestandort in Mitteleuropa mit einer der ältesten Messen der Welt geht auf das Jahr 1190 zurück und war eng mit der langjährigen Rolle Leipzigs als internationales Zentrum des Pelzhandels verknüpft. Deshalb wurde Leipzig am 20. Dezember 1937 offiziell in Reichsmessestadt Leipzig umbenannt. Die Stadt ist ein historisches Zentrum des Buchdrucks und -handels. Außerdem befinden sich in Leipzig eine der ältesten Universitäten sowie die ältesten Hochschulen sowohl für Handel als auch für Musik in Deutschland. Leipzig verfügt über eine große musikalische Tradition, die vor allem auf das Wirken von Johann Sebastian Bach und Felix Mendelssohn Bartholdy zurückgeht und sich heute unter anderem auf die Bedeutung des Gewandhausorchesters und des Thomanerchors stützt.

Fläche: 297,6 km²
Breitengrad: 51°20′22″ N
Längengrad: 12°22′16″ O
Meereshöhe: 116 m
Bevölkerung: 544.479 (2015) Vereinte Nationen
Hochschulen und Universitäten: Universität Leipzig

Zum Seitenanfang